Unsere Spiel und Platzregeln

 

 

Natürlich dürfen wir bei all dem Spaß auch die Sicherheit nicht vergessen. Damit es auch bei Spaß bleibt und keine ernsthaften Verletzungen entstehen, gibt es ein paar Regeln, an die wir uns ALLE auf dem Spielfeld halten müssen!!! 

 

Platzregeln & Haftungsausschluss :

 

1. Den Anweisungen der verantwortlichen Spielleiter sind absolut Folge zu leisten. 

 

2. Spiele immer fair und respektiere den anderen Mitspieler. Airsoft ist ein Spiel, nehme es bitte nicht zu ernst. Bitte akzeptiere die Treffer. Gehe lieber einmal zu viel aus dem laufenden Spiel als sich deswegen zu streiten. 

 

3. Jeder Spieler ist für seine Ausrüstung inkl. der Waffen selbst verantwortlich. (Waffen nach dem Gültigem Deutschen Waffengesetzt zu Transportieren, und je nach Alter zulässige Waffe benutzen)

 

4. Jeder Spieler hat seine  Schutzausrüstung zu tragen. 

 

5. Das Betreten des Spielgeländes erfolgt auf eigene Gefahr. Im Falle eines Unfalles oder Verletzungen können keine Haftungsansprüche an den Grundstücksinhaber, sowie an das organisierende Team und an Dritte erhoben werden. Jeder Spieler hat für einen ausreichenden Versicherungsschutz (Haftpflicht, Unfallversicherung) zu sorgen. 

 

6. Alkohol und Drogen sind nicht erlaubt. 

 

7. Bereiche die abgesperrt sind (durch Hinweisschilder, Absperrmaterial etc.) sind nicht zu betreten! Sie gehören nicht zum Spielfeld. 

 

8. Sollten Spieler unter Alkohol oder Drogen stehen, werden diese mit sofortiger Wirkung des Geländes verwiesen. 

 

9. Abfälle sind sofort ordnungsgemäß zu entsorgen. 

 

10. Evtl. Rauchverbote sind auf dem gesamten Gelände zu beachten. 

 

11. Beim laufenden Spielbetrieb muss eine geeignete Schutzbrille getragen werden. Diese darf auf keinen Umständen abgesetzt werden. Setzt ein Spieler diese vorsätzlich ab, wird das Spiel sofort unterbrochen und der Spieler wird verwarnt. Bei Wiederholungen kann der Spieler auch des Feldes verwiesen werden. 

 

12. Wenn das Spiel beendet oder abgebrochen wird, haben alle Spieler ihre Waffen sofort zu entladen und zu sichern. 

 

13. Nach dem Spieltag haben die Spieler Ihre Waffen zu entladen und vom Akku getrennt wieder in die dafür geeigneten Transportbehältnisse zu packen und diese abzuschließen. Auch Magazine müssen getrennt von der Waffe transportiert werden.

 

14. Im Falle einer ordnungsbehördlichen Kontrolle, wird das Spiel sofort abgebrochen. Alle Spieler haben Ihre Waffen zu entladen, zu sichern und diese auf den Boden zu legen. (Am besten danach ein- bis zwei Schritte zurückgehen). Kommentare oder Bemerkungen der Spieler sind zu unterlassen. Der verantwortliche Spielleiter wird sich um diese Situation kümmern und diese für alle recht unangenehme Situation schnell und problemlos aus der Welt schaffen.

 

 

 

2. Allgemeine Sicherheitsregeln  :

 

Regel Nr. 1 : Halte niemals die Mündung der Waffe in die Richtung von unbeteiligten Personen oder Tieren und schieße auch niemals auf diese. Man macht sich strafbar, wenn man fremdes oder öffentliches Eigentum beschädigt, Personen oder Tiere verletzt. Dies gilt auch für unbeabsichtigtes Schießen. 

 

Regel Nr. 2 : Niemals auf harte Objekte schießen, die Kugel könnte zurückprallen und einen selber oder Andere verletzen. 

 

Regel Nr. 3 : Achte immer darauf, dass die Waffe außerhalb des Spielfeldes gesichert ist und einen Mündungsschutz trägt. 

 

Regel Nr. 4 : Entferne den Mündungsschutz der Waffe nur unmittelbar vor dem schießen bzw. vor dem Spiel.

 

Regel Nr. 5 : Betätige niemals den Abzug mit aufgesetztem Mündungsschutz. Das kann zu unerwünschten Effekten führen und einen selber oder Andere verletzen. 

 

Regel Nr. 6 : Halte den Finger immer vom Abzug weg und betätige ihn nicht nachlässig.Nachlässig den Abzug zu betätigen ist gefährlich. 

 

Regel Nr. 7 : Lege den Finger nur unmittelbar vor dem Schiessen an den Abzug. 

 

Regel Nr. 8 : In die Mündung schauen ist extrem gefährlich, unabhängig vom Ladezustand der Waffe. Wenn man von einer Kugel direkt ins Auge getroffen wird, kann man unter Umständen das Augenlicht verlieren. 

 

Regel Nr. 9 : Nachdem das Magazin herausgenommen wurde, können sich noch Kugeln im Patronenlager befinden. Nachdem man das Magazin entfernt hat, ist die Mündung in eine sichere Richtung zu halten und den Abzug zu betätigen, um sicherzustellen, dass sich keine Kugeln mehr im Patronenlager befinden. Anschließend ist die Waffe zu sichern und der Mündungsschutz aufzusetzen. 

 

Regel Nr. 10 : Transportiere die Waffe nur im gesicherten Zustand, mit aufgesetztem Mündungsschutz in einem Futteral oder Koffer der abgeschlossen ist, getrennt vom Akku und von der Munition, sowie den Magazinen. 

 

Regel Nr. 11 : Lager die Waffe in der Weise, dass Unbefugte keinen Zugriff darauf haben. Setze immer den Mündungsschutz auf die Waffe und entnehme den Akku (Bei einer (S)AEG. Bei einer Springer darauf achten das die Feder entspannt ist.) 

 

Regel Nr. 12 : Softairwaffen dürfen nur vom autorisierten Fachpersonal zerlegt oder repariert werden.Wenn man sich an diese einfachen Sicherheitsregeln hält, steht der eigentliche Spaß am Airsoft-Spiel nichts mehr im Wege.

 

Regel Nr. 13 : Im Spielbetrieb wird immer eine Schutzbrille getragen ,desweiteren muss festes Schuhwerk getragen werden . 

 

 3. Spielregeln :

 

• Ein Spieler gilt als getroffen, wenn er auf seinem Körper mit einer Kugel getroffen wird.

 

• Als Trefferzonen gelten die Beine, Arme sowie der Oberkörper. Der Kopf gehört nicht zu den Trefferzonen. •Aus Sicherheitsgründen sind Kopftreffer nicht erlaubt. Auch das absichtliche Anvisieren des Kopfes ist verboten. 

 

• Wegen der Fairness, muss man bei Hindernissen, so weit wie möglich, mit dem gesamten Oberkörper herum kommen. 

 

• Bei Verwendung von Schutzschildern (Bodybunker) gelten noch folgende zusätzlichen Regeln: Ein Schutzschild kann Treffer aus einer Pistole und einer Langwaffe (inkl. einer Schrotflinte) aus einer gewissen Entfernung (> 3 Meter) abhalten. Sollte der Spieler mit einer Granate, oder mit einer Schrotflinte aus kürzester Entfernung (< 3 Meter) getroffen werden, gilt das Schild als zerstört und der Spieler scheidet zusammen mit dem Schild aus. Wird der Spieler der das Schild vor sich her trägt, an ungeschützten Körperteilen getroffen, z.B. an den Beinen, so gilt er ebenfalls als getroffen und scheidet zusammen mit dem Schild aus. 

 

• Der Spieler der getroffen wird, hat das mit einem lauten "HIT" den anderen Spielern zu signalisieren und mit einem Rotem Tuch das Spielfeld zu verlassen. Er hat die Waffe zu sichern und ist somit ausgeschieden. 

 

• Auf ausgeschiedene Spieler darf nicht mehr geschossen werden! 

 

• Die Weitergabe von Informationen des laufenden Spieles, z.B. die Position anderer Spieler und Gegner von Spielern die gerade ausgeschieden sind, ist nicht erlaubt und zu unterlassen. Falls Funkgeräte verwendet werden, gilt für diesen Spieler eine Funksperre. 

 

• Kugeln die an einem Hindernis abprallen und anschließend einen Spieler treffen, gelten nicht als Treffer. Der Spieler ist dann nicht ausgeschieden. 

 

• Wenn ein Spieler sich an andere Spieler heranschleichen konnte (< 5 Meter, ausgenommen sind Gegner mit einem Bodybunker), darf er einen Schuss auf ihn nur noch mündlich mit dem Ausruf "Bang" anzeigen. Schießen auf kurzer Distanz kann gefährlich werden und zu Verletzungen führen und ist somit nicht erlaubt. 

 

• Berührt ein Spieler mit seiner Waffe einen Gegner, so kommt es einem Treffer gleich. Der gegnerische Spieler ist dann ebenfalls ausgeschieden. 

 

• Falls Funkgeräte verwendet werden, hat jedes Team vor Spielbeginn sich für einen eigenen Kanal zu entscheiden. Das Abhören der gegnerischen Frequenzen gilt als unfair, ist aber nicht verboten. 

 

• Weitere Regeln können zusätzlich noch auf einem separaten Blatt geschrieben werden. 

 

 

 

4. Strafgelder :

 

1. Ohne Schutzbrille, spielen bei Vorsatz 5€

2. SAFETY ZONE schießen 1€

3 .Verein in Verruf bringen und auf nicht zugelassenem Gelände spielen ( gilt für Vereinsmitglieder ) 25€

4 .Unter 5 Meter auf jemanden vorsätzlich zu schießen 5€

5 .Unentschuldigtes Fernbleiben bei Zusage 5€ 

 

5. Joule - Grenzen :

 

S-AEG: Alle bekannten Kurz- und Langwaffen die nicht in die anderen Kategorien fallen.

 

GBB/HPA: Alle bekannten Kurz- und Langwaffen die nicht in die anderen Kategorien fallen.

 

Sniper: Darunter fallen alle in Deutschland zugelassenen Airsoftwaffen die eine Mindestgesamtlänge von über 1 Meter haben und optisch klar als Scharfschützen-Waffe erkennbar sind (z.B. Bolt-Action Waffen mit realem Vorbild). Achtung! Das Montieren eines Zielfernrohrs und einem langen Silencer an eine M4 etc. reicht nicht aus !

 

MG: Alle Maschinengewehre die auch in realen Einheiten zum Einsatz kommen (z.B.: M249, M60, MK43, RPD, M240 etc.)

 

Sekundär Waffe/BackUp: Pistolen als GBB's und NBB's, sowie S-AEG's mit weißer Markierung. FULL AUTO schießen ist NUR für < 0,5J zugelassen.

 

Kategorie Art Joule Sicherheitsabstand

 

Pro 0,1 Joule 1 Meter Abstand, das heißt Bsp.

 

 

 

Joule Abstand

0,5 Joule

1,6 Joule

2,5 Joule

5 Meter

16 Meter

25 Meter